Der Wald als Lebensgrundlage.
Für heute. Für später.

Der Wald ist ein komplexes und zugleich fragiles Ökosystem, deshalb ist es uns wichtig, die Vielfalt, Vitalität und Produktivität des Waldes zu erhalten und zu fördern.

Die Donner GmbH ist mehrfach zertifiziert und hat sich freiwillig umfassenden Regeln und hohen Anforderungen verschrieben: Nachhaltigkeit, Umweltverträglichkeit, Arbeitsqualität, Kosteneffizienz, Transparenz und soziale Kompetenz werden uns durch unabhängige Kontrollen bestätigt.

  • AMS-zertifiziert (Arbeitsschutzmanagementsystem)
  • DQB-präqualifiziert (Deutsche Gesellschaft für Qualifizierung und Bewertung GmbH)
  • FSC® Produktketten-zertifiziert (Chain of Custody „COC“)
  • RAL-zertifiziert (Deutsches Institut für Gütesicherung und Kennzeichnung e.V.)
Unsere Zertifizierungen: FSC®, RAL, Forstunternehmerverband Brandenburg e.V., AMS (Reg.-Nr.: 13-020-16-07), Präqualifizierungsnr.: 101.000452

Wir arbeiten umweltschonend. Im Detail heißt das:

  • Wir investieren in umweltverträgliche Arbeitsmaschinen.
  • Wir verwenden ausschließlich Bioöle, die biologisch abbaubar sind. Für Motorsägen und Freischneider nutzen wir benzolfreies Benzin.
  • Wir nutzen Breitreifen bei unseren Forstmaschinen, so wird der Bodendruck erheblich reduziert.
  • Wir beachten natürlich Brut- und Setzzeiten. Es gibt eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde (UNB).
  • Wir investieren in modernste Technik.

Wir investieren auch in einen nachhaltigen Unternehmenserfolg - nämlich in unsere Mitarbeiter:

  • AMS-zertifiziert: Unser Arbeitsschutzmanagementsystem bietet unseren Mitarbeitern systematischen und wirksamen Arbeitsschutz. Alle Prozesse wurden neu struktruriert und werden regelmäßig geprüft.
Verantwortungsvolle Waldwirtschaft mit dem FSC®-Gütesiegel

Unsere kleine Holzfibel

Rohholz

sind gefällte, entastete und entwipfelte Bäume. Eventuell wurden sie zusätzlich entrindet, gespalten oder in kürzere Stücke geteilt. Ein (fast deckungsgleiches) Synonym für Rohholz ist Rundholz.

Langholz

ist Rohholz, für dessen Volumen die Maßeinheit „Festmeter“ verwendet wird. Ein Kubikmeter Holz ohne Zwischenräume ist der Festmeter (fm). Die Mindest-Stammlänge für Langholz beträgt 3 m.

Kurzholz

ist Rohholz, dessen Volumen im Unterschied zu Langholz in „Raummetern“ angegeben wird. Der Raummeter (rm) ist die gebräuchlichste Maßeinheit beim Handel mit Brennholz. Übliche Kurzholzlängen sind 1 bis 3 m.

Schichtholz

ist Rohholz, das nach Raummetern verkauft wird. Dazu wird es in Längen von 1 bis 3 Metern geschnitten und schichtweise in Stößen aufgerichtet. So muss nicht jeder Stamm einzeln vermessen werden. Eine Sortierung nach Klassen ist möglich.

Stammholz lang (L)

ist Langholz, das nach Länge, Güte und Mittenstärke sortiert wird. Wird Stammholz zu Standardlängen eingeschnitten, ist es als Sorte Langholzabschnitte (LAS) zu bezeichnen. Üblicherweise variieren Abschnittslängen zwischen 2 und 7 m.

Stangen

sind Langholz, das nach Länge und Stärke eingeteilt wird. Die Stärke wird nach dem Durchmesser mit Rinde 1 m über dem stärkeren Ende ermittelt. Laubholzstangen werden ohne Berücksichtigung der Länge klassifiziert.

Hackschnitzel

bestehen aus zerkleinertem Holz. Sie haben einen Brennwert von etwa 4 kWh je kg und sind zum Beispiel für Heizanlagen geeignet. Man unterscheidet: „Grüne“ Hackschnitzel „HSG“ aus Bäumen mit Rinde und Blättern oder Nadeln, in „HSR“ mit Rinde ohne Grünanteil sowie „HSO“ ohne Rinde und ohne Grünanteil.